Über mich

Meine Motivation

Liebe Freund*innen,

100.000 Klimatote pro Jahr, wenn wir das 2 °C Ziel erreichen – mehr, wenn wir dieses Ziel verfehlen, so prognostiziert in Nature Communications im Juli 2021. Aber es ist noch nicht zu spät – wir können unsere Zukunft noch selbst bestimmen! Doch dazu müssen wir endlich handeln! In den Kommunen und im Bund haben wir kräftig zugelegt und gestalten in Regierungsverantwortung jetzt aktiv mit. In diesem Jahr gilt es auch in Niedersachsen dafür zu sorgen, dass unsere grünen Ziele in Regierung und Gesellschaft ankommen. Durch Untätigkeit, politisches Kalkül oder falsche Rücksichtnahme diverser Regierung und Parlamente sind wir an einem Punkt angekommen, an dem es kaum noch Spielräume gibt, einer permanenten Klimakrise entgegenzuwirken. Gleichzeitig haben wir als Partei einen für mich bis dato unbekannten Zuspruch bei den Wählenden und als Grüne die einmalige Chance, aktiver als bisher unsere gemeinsame Zukunft mitzugestalten. Diese Chance müssen wir ergreifen, denn die Zukunft der nachfolgenden Generationen steht auf dem Spiel!

Klimaschutz ist Querschnittsthema

Die Herausforderungen durch die Klimakrise betreffen nahezu jeden anderen politischen Bereich. Die Aufgaben und Überschneidungen erstrecken sich von klassischem Umwelt- und Naturschutz, der Mobilität, der Landwirtschaft, dem Bauen und Planen bis zur Gesundheitspolitik über Fragen der Gendergerechtigkeit. Alles sind Bereiche, auf die wir im Land Einfluss nehmen können. Hier muss das Ziel Klimaneutralität immer im Fokus stehen und umgekehrt die Folgen für andere Bereiche mitberücksichtigt werden. Der Klimaschutz darf nicht länger hinter anderen Themen zurückstehen, sondern muss die Leitlinien unseres Handelns bestimmen.

In den 90er Jahren durfte ich bereits eine sozial-ökonomische Transformation miterleben. Zwar entstanden auch blühende Landschaften, aber der plötzliche Niedergang ganzer Wirtschaftszweige, die damit einhergehende Massenarbeitslosigkeit, Abwanderung und allgemeine Depression einer Generation hatte gravierende soziale Folgen. Diese reichten von Perspektivlosigkeit bis hin zum Erstarken rechter Parteien. Dies muss sich nicht wiederholen. Anpassungen zur Eindämmung der Klimakrise bedürfen vorausschauender Planung und Konzepte, die auch umgesetzt und durchgehalten werden.

Um das 1,5 °C Ziel noch zu erreichen, müssen wir jetzt auf allen Ebenen handeln. In Braunschweig arbeite ich derzeit mit daran, bis 2030 ein klimaneutrales Braunschweig zu erreichen. Auch andere Kommunen, wie Göttingen und Lüneburg, verfolgen dieses Ziel und sind damit ambitionierter als das Land Niedersachsen. Damit wir aber im ganzen Land erfolgreich sein und der Klimakrise etwas entgegensetzten können, bedarf es eines Politikwechsels in Hannover und der Unterstützung der Kommunen aus dem Landtag.

Demokratie verteidigen – Antifaschismus leben!

In den vergangenen Monaten standen wir nahezu wöchentlich auf der Straße. Wir standen dort für Solidarität, für Vielfalt und Antifaschismus. Wir standen dort gegen Intoleranz, Rassismus, und Antisemitismus, denn diese sind nach wie vor eine Gefahr für ein weltoffenes, vielfältiges und demokratisches Zusammenleben. Für mich ist der Rechtsextremismus, neben dem Klimawandel, derzeit eine der größten Bedrohungen für unsere Gesellschaft und unser Leben.

Unsere Demokratie lebt von den Menschen, die sie tragen. Damit sie diese tragen und sich nicht entfremden, müssen Menschen an demokratischen Verfahren beteiligt werden. Damit sie diese tragen, müssen Verfahren transparent, verständlich und nachvollziehbar gestaltet werden. Damit sie diese tragen, müssen die Menschen Vertrauen in ihre Institutionen haben. Und umgekehrt, auch die Institutionen müssen ihren Bürger*innen Vertrauen entgegenbringen. Der ökologische Umbau unseres Landes kann nur mit Unterstützung und dem Vertrauen der Einwohner*innen gelingen – in Niedersachsen, in unserer Region, in eurem und meinem zu Hause.

Aus Braunschweig in den Landtag

Seit 2008 bin ich bei BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN aktiv. Seitdem habe ich die Parteiarbeit und zahlreiche Wahlkämpfe für und in drei Kreisverbänden organisiert und aktiv mitgestaltet. Was die Arbeit im Landtag mit sich bringt, welche Möglichkeiten und Spielräume sie bietet, habe ich aus Sicht der Verwaltung und als Büroleiter eines MdL in Sachsen-Anhalt erfahren und beobachten können.

In meinem politischen Wirken vor Ort ist mir bewusst geworden, wie schwer es ist, auch in Braunschweig, immerhin die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen, ohne parlamentarische*n Vertreter*in öffentlich wahrgenommen zu werden. Wir haben ein massives Problem mit Rechtsextremist*innen. Das Vorgehen der Polizei und Staatsanwaltschaft im Kampf gegen Rechts erfüllt uns mit einem Gefühl von Ohnmacht. Auch wenn uns unsere grünen Abgeordneten regelmäßig in Braunschweig unterstützen – wir brauchen eine parlamentarische Vertretung, eine stärkere grüne Stimme vor Ort und im Landtag. Mit der Asse, Schacht Konrad und Eckert und Ziegler sind gleich drei Atommülllagerstädten im Osten Niedersachsens, die Gefahr laufen ignoriert zu werden. Das möchte ich ändern und den Menschen Gehör verschaffen! Bei allen regionalen Interessen gilt jedoch auch für mich, stets das ganze Land im Blick haben.

Ich möchte für Klimagerechtigkeit, für eine starke Demokratie, für eine stabile und mündige Zivilgesellschaft, für unsere Grünen Ziele im Land kämpfen, daher bitte ich euch um eure Stimme für die Landesliste. Denn damals wie heute gilt: Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt!

Herzliche Grüße

Persönliches

§  *20.09.1982 Halle (Saale)

§  Abitur und Zivildienst, Halle (Saale)

§  Studium der Neueren und Neusten Geschichte sowie Politikwissenschaften, Halle (Saale) und Dresden

§  Promotion Neuere und Neuste Geschichte, TU Dresden, Dresden

§  Seit 2015 in Braunschweig

§  derzeit Koordinator EU-Mission 100 Klimaneutrale Städte bis 2030, Stadt Braunschweig

§  Neben der Politik: Radfahren, Wandern, Laufen, Podcasts und Bücher

Grüne VITA

§  2004 Kandidat für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kommunalwahl, Halle (Saale)

§  Seit 2008 Mitglied BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

§  2009 – 2015 Sprecher diverser LAGen (LAG Europa; LFG Europa), LV Sachsen-Anhalt und Sachsen

§  2011 Wahlkampfmanager, Halle (Saale)

§  2011 Büroleiter MdL Dietmar Weihrich

§  2015-2020 Teil der Geschäftsführung,  KV Braunschweig

§  Seit 2020 Schatzmeister, KV Braunschweig

§  Seit 2021 Mitglied im Landesfinanzrat, Niedersachsen