Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

Alle zusammen gegen den Faschismus! Immer und überall! ✊🏼💚

Braunschweig hat ein Nazi-Problem und das nicht erst seit diesem Samstag. Wenigstens gab es diesmal ernsthafte Versuche der Stadt dem rechten und menschenverachtenden Spuk ein Ende zu bereiten und die Versammlung der Neonazi-Kleinpartei Die Rechte zu untersagen!

Leider sah das OVG Lüneburg dies anders und ließ die Nazis wieder aufmarschieren. Umso glücklicher und dankbarer 🙏 bin ich, dass mehr Menschen als üblich auf die Straße gingen und sich den Nazis entgegengestellt haben. Und das mit Erfolg: denn die Route konnte erfolgreich gestört werden! Das zeigt: Nur wenn wir gemeinsam und solidarisch Einschüchterungsversuchen, Raumergreifungen, Provokationen und Angriffen entgegentreten, können wir auf Dauer den Nazispuk in Braunschweig beenden!
Der Frankfurter Platz und das westliche Ringgebiet gehören den Anwohner*innen – es darf kein Platz, kein Raum und keinerlei Toleranz für Nazis geben!

Vielen Dank an alle, die gestern auf die Straße gegangen sind und sich einmal mehr gegen die Allmachtsphantasien der Neonazis gewehrt haben!

Vielen Dank an das Bündnis gegen Rechts, welches die Gegendemonstrationen organisiert und koordiniert und den erfolgreichen Verlauf ermöglicht hat!

Vielen Dank an alle Antifaschist*innen die jeden Tag stabil gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus, teilweise unter der Gefahr für das eigene Leben, kämpfen – die solidarisch helfen, beraten und aufklären!

Wir brauchen echte Solidarität statt Kriminalisierung von Antifaschismus! ✊🏼💚

#nopasaran#fcknzs#niewieder#keinPlatzfürNazis#WRGbleibtAntifa#WirsindAntifa#esgibtkeinrechtaufnazipropaganda

Andreas Hoffmann – Landtagskandidat Grüne Braunschweig & Vechelde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.