Rettet die Bienen!

Rettet die Bienen!

Bienen zu schützen ist für uns alle wichtig!

Die Honigbiene ist eines der wichtigsten Nutztiere. Wildbienen gehören zu den wichtigsten Bestäubern. Honig- und Wildbienen finden heute in der Stadt vielfältigere Nahrung als auf dem Land. Die Bienenvölker sterben nicht, weil die Imker nicht genug wissen, sondern weil die Landschaft ausgeräumt ist. Das müssen wir ändern!

Artenschwund stoppen! – Vielfalt auch auf dem Land!

Um den Artenschwund und das Sterben von Bienenvölkern zu stoppen, braucht es weitere Förderung von bienenfreundlichen Blühstreifen, damit Bienen und Hummeln vielfältige Blühpflanzen vorfinden. Der Einsatz von Insektiziden hingegen, vor allem die sogenannten Neonikotinoide, gefährdet Bienen, weil Pflanzenschutzmittel zu viel und falsch angewendet werden. Dadurch sind die Bienen geschwächt im Kampf gegen Parasiten wie die Varroa-Milbe.

Nein zum Imkerführerschein – Imkerei fördern statt regulieren!

Imker sorgen für mehr Summen auf unseren Wiesen. Den verpflichtenden Imkerführerschein lehnen wir ab. Die auch in Braunschweig boomende Hobbyimkerei wird dadurch unnötig reglementiert.
Die Kurse der Volkshochschulen und Imker-Verbände sind seit Jahren außergewöhnlich gut besucht und auch über Patenschaften erfahrenen Imkern werden die notwendigen Kenntnisse verlässlich an die nächste Generation weitergegeben, wie ich bei meinem Besuch bei @reichel_immen erfahren durfte.
Derzeit begeistern sich sehr viele Menschen für die Natur und ihren Schutz und entdecken die Imkerei als Hobby. Wir wollen die Imkerei fördern, statt mit höheren Auflagen und bürokratischen Anforderungen dem entgegenzuwirken.


Nur gemeinsam stoppen wir den Artenschwund! Wer also dafür sorgen will, dass es auch morgen noch auf den Wiesen summt und brummt, wählt am 9.Oktober bei den Landtagswahlen in Niedersachsen Grün!

#Weltbienentag #SummSumm #BeeLove #Bienen #Honig #Imkerei #SogehtsBesser #BockaufBesser #TeamBesser

Andreas Hoffmann – Landtagskandidat Grüne Braunschweig & Vechelde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.